Tennisspielen
Weil Bewegung gesund ist und ein sinnvoller Ausgleich für den Körper
Tennissport
Tennis steigert nachweislich die Konzentrationsfähigkeit, Motorik, Reaktion, Koordination
Tennisanlage
Tennis ist ein Begleiter durch das ganze Leben bis ins hohe Alter
Tennisspielen
Eine Fun-Sportarten mit großer Beliebtheit
Tennisclubhaus
Auch Spaß, Geselligkeit, Anerkennung, Fitness, Gesundheit kommen nicht zu kurz

Clubmeisterschaftsregeln 2015

Anbei die Clubmeisterschaftsregeln für die Gruppen, KO-Runde und die Endspiele:

  • Meldungen und Verschiebungen:
    • Spiele müssen angemeldet werden per Email an    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , damit wir diese eintragen, den Platz reservieren und ggfs ihr viele Zuschauer habt.
    • Spiele die nicht 24Std. vorher angemeldet worden sind, werden nicht gewertet.
    • Jeder Partei darf nur einmal um Verschiebung bitten, danach gilt ein Spiel als verloren. Wetterbedingte Verschiebungen sind hiervon ausgenommen.
    • Bei jeder Verschiebung muss der Folgetermin direkt ausgemacht und gemeldet werden.
    • In speziellen Fällen, Spiele ohne Meldung usw. entscheidet hier die Spielleitung wer gewonnen hat!
  • Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen per Email vergeben (Platz 2, Platz 1 dann Platz 3)
  • Es ist unbedingt auf dem reservierten Platz zu spielen. Reservierungen sind einzuhalten oder der Platz sollte frühzeitig per Email wieder freizugegeben werden.
  • Reservierte Plätze sind zu der geplanten Uhrzeit freizumachen, da Clubmeisterschafts Spiele Vorrang haben ( Ausnahme Hobby Spieltermine oder noch laufende Clubmeisterschaftsspiele)

  • Am Ende der Gruppenrunde nicht gespielten Paarungen werden von der Spielleitung mit Punkten gewertet. Sollte Gründe vorhanden sein doch noch Spiele nachzuholen, so muss das von der Spielleitung entschieden werden. Diese müssen aber dann in den ersten Tagen der KO-Runde absolviert sein!

  • Die ersten Spiele der Ko-Runde müssen in der erste Woche, die zweiten in der darauf folgenden Woche erfolgen und können nur mit Abstimmung der Spielleitung, über diese, verlegt werden.

  • Alle Spiele gehen über den  Champions-Tiebreak. Einen dritten Satz gibt es nicht mehr, wie bei den Medenspielen!

  • Bei Gleichstand in der Tabelle entscheidet das bessere Verhältnis der Matchpunkte, dann der Sätze und dann der Spiele. Entscheidend dabei ist jeweils zuerst die Differenz der gewonnenen zu verlorenen Zähler und dann erst die Anzahl der gewonnen Zähler.
    (Torp Regeln Seite 11/12)
  • Grundsätzlich gelten die Regeln der Torp Medienspiele , es sei den diese sind hier von uns anders geregelt.

 

Tip: Slicespieler

Wie spielt man gegen einen Tennisspieler, der (fast) nur slice spielt?

Es gibt da so ein paar Spieler, die sowohl Vorhand als auch Rückhand fast jeden Ball slicen. Das können sie so gut, dass er sehr oft so flach kommt, dass man ihn nicht richtig zurückbekommt. Ich habe schon versucht zurückzuslicen, aber da verliere ich, weil es die anderen einfach besser können. Mit welchen Schlägen und welcher Taktik spiele ich also am besten gegen so einen, der "normale" Schläge fast immer ins out schießt und deswegen nur immer reinslicet. Habt ihr da Tipps?

Antworten (5)

  • Jede Spielweise hat seine Daseinsberechtigung, und wenn ein Spieler diese auch noch mehr oder weniger perfektionieren kann, dann wird die Aufgabe gegen so jemanden zu spielen sehr schwierig. Ein Slicespieler kann sicher weniger Druck machen, als ein Topsspinspieler. Allerdings muss man sich erstmal darauf einstellen. Meist spielen solche Spieler recht unorthodox und man muss sich auf Stop einstellen. Aber, sie können kaum Druck machen und dir somit nicht besonders weh tun. Fehler machen solche Spieler in der Regel wenig. Wenn du geduldig bist, dann kannst du auf den Angriff warten. Ich würde auf jeden Fall offensiv gegen so einen Spieler spielen. Denn eine "Passierslice" gibt es eigentlich nicht. Wenn du vertrauen in deine Angriffsbälle hast, dir den Volluey zutraust, und einen guten Schmetterball hast, dann immer vor an Netz. Ein Slicespieler kann nur bis zu einer bestimmten Spielklasse mithalten. Irgendwann sind seine Bälle einfach zu langsam.
  • Du musst früher ausholen, als bei normalen Bällen. Versuche die Flugbahn deiner Bälle zu variieren, teilweise höhere Topspin auf dessen Rückhand, dann wieder flachere kürzere harte Schläge. Somit ist es für ihn auch schwieriger konstant einen langen flachen guten Slice zu spielen. Schafft er es nicht mehr, dann Angriffsball und vor ans Netz.
  • Versuche einfach einen richtigen Top-Spin (Ball springt hoch ab), dann bin ich mal gespannt, wie viele den per Slice wieder ordentlich flach zurück bringen. Oft kommen die so hoch, dass du gleich zum Netz gehen kannst und diesen schmettern kannst oder einfach mal ein Stop setzt. Oder du ziehst einen Schlag richtig von unten durch, dann hat der so viel Schwung, dass ein Slice vom Gegner dann doch öfters ins Netz segelt. Das Stellungsspiel solltest du dabei aber beherrschen. Natürlich nehmen Slice-Bälle die Geschwindigkeit raus, dadurch kann man aber seinen Gegner doch manchmal ruhiger beobachten.
  • Apropos einen Slice zurück: Lass dich nicht auf so etwas ein. Wenn nicht die Länge stimmt, hast du ein Problem. Oft passiert es dir dann, dass dein Slice ins Netz geht.
  • Spieler, die sich überwiegend auf den Slice verlassen, haben mit diesem Ball eine hohe Sicherheit. Der einzige Weg dagegen ist, den Rythmus zu durchbrechen. Den Gegner ans laufen bringen, Winkel spielen, kürzere Bälle einstreuen.
  • Wenn du dir dieses Spiel aufzwingen lässt, wirst du bei längeren Ballwechseln vermutlich den Kürzeren ziehen.
  • Schwierig gegen solche Gegner zu spielen. Versuche die Bälle mal bewusst sehr hoch zu spielen. Dann wird der Slice nicht mehr so flach und Du kannst wie gewohnt Druck machen. (Manche schmettern dann aber von der Grundlinie- das macht auch nicht soviel Spaß).
  • Natürlich ist es richtig immer hoch in die Ecken zu spielen...in Schulterhöhe ist es schwer einen Slice zu spielen...außerdem kann heute jeder Bezirks- klassenspieler einen Slice mi Topspin beantworten

 

Quelle: Sportfragen

Tip: Doppelspielen

Tennis Doppel: Tipps und Tricks

  1. Besonders wichtig ist die Absprache der beiden Spieler bei eigenem Aufschlag. Je nachdem auf welcher Seite der Aufschlag erfolgt, muss eine andere Feldaufteilung gewählt werden. So muss sich der Spieler am Netz für den Return anders stellen, je nachdem ob der Aufschlag in die Mitte oder nach außen geschlagen wird. So muss bei einem Aufschlag nach außen die Longlineseite mehr abgedeckt werden.
  2. Eine grundsätzliche Regel beim Tennis-Doppel lautet, dass der Return immer “Cross” gespielt wird. Der gegnerische Netzspieler sollte den Return auf keinen Fall erreichen, da dies fast immer den Punktgewinn bedeutet. Deshalb muss der Return so weit wie möglich vom Netzspieler weg gespielt werden.
  3. Stehen beide gegnerischen Spieler am Netz, ist es ein gutes Mittel, den Ball zwischen die beiden Spieler zu schlagen. Zum einen kommt es beim Gegner dadurch zu Unstimmigkeiten, wer den Ball nun spielen soll und zum anderen ist es für den Gegner schwieriger, aus der Mitte einen Volley zu platzieren.
  4. Stürmt der Aufschläger nach dem Aufschlag ans Netz, sollte der Volley wieder lang auf den retournierenden Spieler geschlagen werden. Dieser wird dann große Schwierigkeiten haben, den Punkt zu machen, wenn beide gegnerischen Spieler am Netz stehen.

 

Quelle: Tennis Blog

TIP: Aktuelle Tabelle und Spielliste der Mannschaften

Mit dem Klick auf das Menü  Medenrunde (Torp)  und dann auf das Untermenü Tennisverband Rheinland e.V. (Torp) gelangen Sie zu den Seiten des Tennisverbandes und hier direkt auf den Bereich unseres Vereins

Dort ein weiterer Klick auf den Tab-Reiter Mannschaften und Sie erhalten immer aktuell die "Tabelle und Spielliste" jeder Mannschaft